Shop

Warenkorb
Erweiterte Suche

Aktuell

Neuerscheinungen

Service

Veranstaltungen
Titelanfrage
Services

L.Werner

Kontakt / Lageplan
Geschichte
AGB / Impressum

L.Werner
Buchhandlung
seit 1878


04.03.2017
bis
19.09.2017
MAKING HEIMAT – Germany, Arrival Country
Ort: DEUTSCHES ARCHITEKTURMUSEUM Schaumainkai 43 60596 Frankfurt am Main    

Die Ausstellung „Making Heimat. Germany, Arrival Country“, die das DAM für den Deutschen Pavillon auf der 15. Internationalen Architekturausstellung 2016 – La Biennale di Venezia realisierte, wird mit aktualisierten und erweiterten Themenfeldern sowie der Dokumentation und Rezension des Deutschen Pavillons in Venedig auf zwei Geschossen im DAM präsentiert. Die Ausstellung reagiert darauf, dass im Jahr 2015 die deutschen Grenzen für rund eine Million Flüchtlinge offen gehalten wurden und fordert dazu auf, über Deutschland als offenes Einwanderungsland nachzudenken. In enger Zusammenarbeit mit Doug Saunders wurden acht Thesen zur „Arrival City“ erarbeitet, die einen Perspektivwechsel auf Einwandererviertel anstreben. Diese werden meist als „Problemviertel“ bezeichnet, bieten ihren Bewohnern und Neuankömmlingen aber die wichtigsten Voraussetzungen einer gelungenen Ankunft und Integration. Der Arrival City Offenbach, unmittelbare Nachbarstadt von Frankfurt, wird in der Ausstellung große Bedeutung beigemessen. 58 % der dortigen Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund und 156 Nationalitäten leben friedlich miteinander. Bevor aus vielen der Flüchtlinge in Deutschland reguläre Einwanderer werden können, leben Tausende von ihnen noch in Not- und Gemeinschaftsunterkünften. Die realisierten bzw. in Realisierung befindlichen Flüchtlingsbauten, welche seit März 2016 in der Online-Datenbank WWW.MAKINGHEIMAT.DE gesammelt werden, erhalten im DAM ein eigenes Ausstellungsgeschoss. Dort wird eine Auswahl von Projekten anhand von Gesprächen, Berichten und Fotografien näher beleuchtet. Die aktuelle Flüchtlingssituation und die Anforderungen an Ankunftsstadtviertel berühren sich an einem entscheidenden Punkt: Es gibt in Deutschland eine Wohnungskrise. Bezahlbarer Wohnraum muss für alle entstehen. Daher werden ebenfalls ausgewählte aktuelle Wohnungsbauprojekte präsentiert. Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet

...zum Buch
27.04.2017
bis
20.08.2017
DRAUSSEN | OUT THERE - LANDSCHAFTSARCHITEKTUR AUF GLOBALEM TERRAIN
Ort: Pinakothek der Moderne Architekturmuseum der TU München    

Die Ausstellung »draußen« geht von der Prämisse aus, dass es grundsätzlich keinen Winkel der Erde mehr gibt, in dem die Wirkungen der Urbanisierung, der massiven Ausbeutung fossiler Brennstoffe, der wachsenden Mobilität und die ungebremste Verschmutzung von Luft, Boden und Wasser nicht spürbar sind. Die Ausstellung präsentiert zehn weltweite Fallbeispiele, die das Zusammenwirken von Stadt und Umland, von Wasserkreisläufen sowie den lokalen und globalen Bedingungen anschaulich darstellt. Von Casablanca über Madrid und Changde bis Kigali und Medellin: die Forschungsprojekte analysieren hoch komplexe Situationen, um dann erst Ansätze für Transformationen zu entwickeln.
Ziel der Ausstellung ist es, der Öffentlichkeit eine tiefere Vorstellung von den sich wandelnden Konzepten und Strategien der Landschaftsarchitektur in der Gegenwart zu vermitteln und zugleich ihre wachsende Bedeutung für die Zukunft darzustellen.


...zum Buch
06.05.2017
bis
06.08.2017
architekturbild. European Architectural Photography Prize 2017: GRENZEN \ BORDERS
Ort: DEUTSCHES ARCHITEKTURMUSEUM Schaumainkai 43 60596 Frankfurt am Main    

Der Europäische Architekturfotografie-Preis, wird seit 1995 alle zwei Jahre ausgelobt, seit 2003 vom architekturbild e.v. Kooperationspartner seit 2008 ist das DAM, 2016 kam die Bundesstiftung Baukultur hinzu. 2017 geht der Preis an den Berliner Fotografen Andreas Gehrke. Seine Bildserie "Arrival" dokumentiert provisorische Flüchtlingsunterkünfte in Berlin. Durch den Wechsel zwischen Schwarz-Weiß- und Farbfotografie verweist er jeweils auf Situationen der Vergangenheit bzw. Gegenwart. Durch den Fokus auf verschiedene Umgebungen von Flüchtlingen erhält der Betrachter einen umfassenden Eindruck des Ausmaßes der Entfremdung und der psychischen Auswirkungen von Grenzen auf den Menschen. Neben der Kreativität im Umgang mit dem Thema "Grenzen" beurteilte die Jury unter Vorsitz von Celina Lunsford die fotografische Qualität und den Architekturbezug der eingereichten Bilder. Zum architekturbild 2017 erscheint ein Katalog im Verlag av edition, Stuttgart.
10.06.2017
bis
17.09.2017
documenta 14
Ort: Kassel    

Die documenta in Kassel ist die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit. Seit 1955 zeigt sie alle fünf Jahre die aktuellen Tendenzen der Gegenwartskunst und bietet gleichzeitig Raum für neue Ausstellungskonzepte. Die wechselnden Kuratorinnen und Kuratoren bringen jeweils ihre Sicht auf die Gegenwartskunst ein und stoßen dabei stets auch gesellschaftspolitische Diskussionen an. Kurator der documenta14 ist Adam Szymczyk

...zum Buch
15.07.2017
bis
27.08.2017
PUNKT.PUNKT.STADT
Ort: super+ Centercourt Adalbertstr. 44 ​D- 80799 München    

Das Projekt lotet das Verhalten der Bewohner zur städtischen Verdichtung aus. Ausgehend von aktiven Punkten beruht die natürliche Weiterentwicklung einer Stadt auf zahlreichen unterschiedlichen Einflüssen.
PUNKT.PUNKT.STADT fordert den Besucher auf, den Prozess der Stadtentwicklung mittels Kandinskys Gestaltungslehre nachzuvollziehen. Geprägt von den individuellen Entscheidungen der Besucher wird sich der Raum über den Ausstellungszeitraum kontinuierlich verändern und so am Ende ein gemeinschaftliches Werk entstehen. ​Im Rückblick wird sich die Haltung zum Thema Verdichtung und Nähe in einem Gesamtbild zeigen.
22.07.2017
bis
30.07.2017
Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste
Ort: Akademie der Bildenden Künste München    Uhrzeit: Sa 22.07 11.00-24.00, So-Fr 23.07-28.07 14.00-21.00, Sa/So 29./30.07 11.00-21.00    

Studierende führen Besucher durch die Jahresausstellung Di 25.07, Do 27.07 jeweils 18.00, Sa 29.07, So 30.07. jeweils 14.00
27.07.2017
bis
26.08.2017
Landschaft Stimmung Ein Stadtpark an der Donau

Die Ausstellung zeigt die Planungen zur Renaturierung und Umgestaltung der Ufergebiete der Donau in Ingolstadt zu einem Stadtpark mit einem Rundweg und einzelnen Stationen. Anhand von Zeichnungen, Modellen, Projektionen und audio-visuellen Rauminstallationen werden die Naturräume und die Planungen erlebbar, die Ausstellung selbst ein Erlebnisraum in dem man die einzigartigen Naturwelten und die vorgeschlagenen neuen Orte erfahren kann.
Seit 2012 arbeiten Silvia Benedito und Alexander Häusler mit ihrem Büro OFICINAA an dem Projekt, stimmen die Planungen mit den verschiedenen Interessengruppen, Bürgern und den Eigentümern ab, entwickeln Prototypen der Möblierung und passen die Planungen der ungewissen Haushaltslage der Automobilstadt an, um eine Umsetzung in kleinen Schritten voranzutreiben.
Mit der Ausstellung wird auch das jüngst erschienene Buch “Landschaft Stimmung” zum Projekt vorgestellt.
In der Pinakothek der Moderne ist gleichzeitig die Ausstellung “draußen | out there - Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain”, die ebenfalls von OFICINAA gestaltet wurde.


...zum Buch

Öffnungszeiten

Residenzstraße 18
Mo - Fr 9.30 - 19.00 Uhr
Sa 10.00 - 18.30 Uhr
   
Türkenstraße 30
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr
Sa 9.00 - 18.00 Uhr
   

Newsletter










Facebook & Co

Architekturbuchhandlung


Kunstbuchhandlung